Art suchen:
Bundesland auswählen:

Orconectes immunis (Hagen, 1870) / Kalikokrebs (Hessen)

Allgemeine Arteninformationen


Kennzeichen

Wichtigstes Merkmal des Kalikokrebses ist eine starke Behaarung am Scherengelenk sowie an den ersten und zweiten Laufbeinen. Die Innenseiten des aüßeren Scherenastes sind sehr scharfkantig und gerade. Hinter der Nackenfurche befindet sich ein einzelner kleiner Dorn. Der Kalikokrebs erreicht eine Körperlänge von maximal 8 bis 9 cm. Die Körperfärbung ist sehr variabel und reicht von einfarbig graubraun bis hin zu rosa marmoriert. Die Scherenunterseiten sind weislich. Typisch ist eine rautenformige Zeichnung des Hinterleibes. Ein gutes Unterscheidungsmerkmal zu dem häufig im gleichen Habitat vorkommenden Kamberkrebs sind die nicht schwarz, sondern rot abgesetzten Scherenspitzen des Kalikokrebses. Der Kalikokrebs ist sehr wiederstandfähig und ein Allesfresser, wodurch er eine sehr große Konkurrenz für einheimische aber auch gebietsfremde Krebsarten darstellt.

Biologie und Ökologie

Lebensraum: Aquatisch ( Süßwasser)

Überregionale Verbreitung

Herkunftsland: Nordamerika
Verbreitung in Deutschland: Ja

Prüfung und Erfassung


Sonstige Arten-Attribute

  • Invasive gebietsfremde Art der Unionsliste der Verordnung (EU) Nr. 1143/2014
  • Naturschutzfachliche Invasivitätsbewertung für gebietsfremde aquatische Pilze, Niedere Pflanzen und Wirbellose Tiere (BfN-Skripten 458)